Folge uns:

  • MENÜ

Frühlingsfrische Looks 2024: Kleider und Röcke für einen stilvollen Start in die Saison

Der Frühling ist da, und mit ihm kommen die neuesten, schönsten Modetrends für die Saison 2024. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der Kleider und Röcke von verschiedenen Labels, die Ihren Kleiderschrank mit Frische und Stil füllen.

Sofie D’Hoore: Zeitlose Raffinesse für den Frühling

Sofie D’Hoore steht für zeitlose Eleganz mit einem Hauch von Modernität. Ihre Hemdblusenkleider aus hochwertiger Baumwolle in den klassischen Farben Schwarz und Khaki verkörpern diese Ästhetik perfekt. Die Taftkleider in Mitternachtsblau und Nude bezaubern mit raffinierten Details wie variablen Trägern, die je nach Stimmung schmal oder breit getragen werden können. Ob mit Sneakern für einen lässigen Look oder mit eleganten Schuhen für ein besonderes Event – diese Kleider bieten endlose Styling-Möglichkeiten. Für kühlere Abende lassen sie sich mühelos mit einem Blazer, Pullover oder einer Strickjacke kombinieren.

Die Röcke von Sofie D’Hoore sind ebenfalls ein Blickfang. Von Taftröcken in Nude und Shocking Pink bis hin zu einem leichten Baumwoll-Leinen-Mix in zartem Hellgelb – die Röcke bieten eine vielseitige Auswahl für verschiedene Anlässe. Für kühlere Tage ist der khakifarbene Tellerrock eine stilvolle Wahl.

apuntob: Elegante Details in Karo und Streifen

Apuntob überrascht in dieser Saison mit raffinierten Details auf klassischen Designs. Zarte Rüschen zieren die Vorderseite der Kleider in einem leuchtenden Rot und warmen Beige.

Die unverkennbaren Vichy-Karo-Muster in hellem Blau oder die gestreiften Varianten verleihen den klassischen Stücken eine moderne Note. Unser All-Time-Favorit von apuntob ist das knöchellange Jersey-Kleid in Streifenoptik, das eine gelungene Mischung aus Femininität und Lässigkeit verspricht. Die zeitlosen Farben „Fragola“ und „Mare“ geben dem Kleid eine gewisse Frische.

Auch bei Röcken setzt apuntob auf leuchtende Trendfarben. Der leichte, lange Baumwollrock umschmeichelt durch seinen weiten Schnitt jede Figur. Der klassische Faltenrock im Vichy-Karo ist perfekt für den Frühling geeignet und lässt sich leicht mit verschiedenen Oberteilen kombinieren, egal ob für einen legeren oder eleganten Look.

Asciari: Feminin und leicht durch den Frühling

Asciari setzt in dieser Saison auf leichte Materialien und feminine Schnitte. Das cremefarbene Leinenkleid besticht durch sein schlichtes Design und kann mit einem kleinen Band figurbetonter gestaltet werden. Auch das Hemdblusenkleid in Rosa/Hellblau gestreift ist ein echter Hingucker und vereint klassische Eleganz mit modernem Flair. Hemdblusenkleid übrigens nicht wegen des Schnittes, sondern aufgrund des Stoffes. Das Label Asciari hat es geschafft, das sonst meist nüchterne Hemdblusenkleid durch den ganz besonderen Stoff in ein wunderbar leicht wirkendes Stück zu übersetzen.

Auch bei Asciari freuen wir uns über Faltenröcke. Der schimmernde Sandton reflektiert das Licht und verleiht eine subtile Eleganz. Dazu kombinieren wir eine boxy geschnittene Blusen in gestreift, die durch die lockere Passform den Look unterstreicht.

Suzusan: Shibori-Kunst für den Frühling

Suzusan überzeugt uns immer wieder mit neuen Shibori-Mustern. Ein besonderes Highlight ist das Kleid in Schwarz-Hellgrau-Creme, das für einen edlen Auftritt sorgt. Wer es farbenfroher mag, kann sich für die Variante in Skyblue entscheiden.

Ein ebenfalls faszinierendes Shibori-Muster sehen wir bei den Röcken von Suzusan. Ob einfach gestylt mit einem T-Shirt oder im Komplettlook mit passendem Oberteil, diese Röcke versprühen Frühlingsgefühle pur.

Sara Lanzi: Sportlich-elegante Looks für den Frühling

Die Röcke von Sara Lanzi tragen wir in dieser Saison in Gold und Schwarz. Die Farben schaffen mit dem passenden Schuh ein besonders elegantes Outfit. Wer es sportlicher liebt, kann natürlich auch einen flachen Schuh dazu tragen.

Minina: Eleganz trifft Verspieltheit

Auch das neue Label Minina präsentiert in dieser Saison traumhafte Kleider. Darunter das Baumwollkleid in Taubenblau, eine sehr schmeichelhafte Farbe, das mit einem verspielten Rüschenkragen verziert ist. Das Kleid schwingt beim Gehen auffällig schön um den Körper.

Ein besonderer Eye-Catcher ist das Kleid Olga in Weiß mit einem einzigartigen Rüschenkragen, der sich entlang der Knopfleiste bis zum Saum erstreckt. Das perfekte, romantische Frühlingskleid.

Thierry Colson: Romantik pur im Frühling

Apropos Romantik: Natürlich freuen wir uns auch wieder über die wunderschönen Kleider von Thierry Colson in den Farben Cappucchino und Lavendel – wenn das mal keine Traumkombination ist.

Mit dieser faszinierenden Auswahl an Kleidern und Röcken unserer vielfältigen Labels können Sie den Frühling in vollen Zügen genießen und Ihren persönlichen Stil zum Ausdruck bringen. Egal, ob verspielte Details, auffällige Farben, zeitlose Eleganz oder moderne Shibori-Muster – die diesjährigen Frühling-/ Sommerkollektionen bieten für jeden Geschmack den passenden Look. Begrüßen Sie den Frühling mit Frische und Stil!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei l’amie!

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Lucia von Braun

Lucia von Braun

Luci lebt und liebt Mode. Ich wünsche mir, dass Frauen sich trauen etwas Neues auszuprobieren, und dieses Neue ihr Selbstbewusstsein in Stoff, Schnitt und Farbe kleidet. Deswegen hole ich ausgesuchte Labels nach München.

Noch mehr zu entdecken

Auf Instagram haben wir einen coolen Trend entdeckt, den wir direkt ausprobieren wollten: Die 3-3-3 Methode. Dabei nimmt man sich drei Oberteile, drei Unterteile und drei paar Schuhe oder Accessoires und kombiniert diese auf so viele verschiedene Arten wie möglich miteinander. Das kam dabei raus!

Das Label KONRAD, wo Kreativität auf Nachhaltigkeit trifft und jede Faser eine Geschichte erzählt. Im exklusiven Interview mit Konrad, dem visionären Gründer des gleichnamigen Labels, erfahren wir mehr über die Entstehung und Herstellung der einzigartigen Kollektionen.

In der Welt der Mode gibt es Geschichten, die weit über den Stoff hinausgehen und tief in die Traditionen eines Handwerks eintauchen. Ein solches faszinierendes Beispiel ist die Shibori-Technik, die seit über 400 Jahren im kleinen Dorf Arimatsu in Japan gepflegt wird. Im Interview mit dem Designer Hiro Murase von Suzusan erfahren wir nicht nur von der reichen Geschichte des Shibori-Handwerks, sondern auch von einer persönlichen Reise, die das Erbe einer Familie und einer Tradition bewahrt und in die moderne Modewelt bringt. Blicken Sie in diesem Blogbeitrag hinter die Kulisse des Labels Suzusan und lernen Sie die Geschichte und Tradition des Shibori Handwerks besser kennen.